Lecture: Daten-Räume / Theater-Räume mit Christiane Kühl & Chris Kondek (doublelucky productions) am 31.01.2024

TU Berlin, Ackerstraße 76, Studio 484, Bühnenbild_Szenischer Raum
19:00
Teaser:

Wenn es das Ziel des Theaters ist, „der Gesellschaft den Spiegel vorzuhalten“, was passiert dann, wenn dieser Spiegel ein Datenspiegel ist? Und wenn die Welt selbst als Daten neu gedacht wird, was reflektiert dieser Spiegel? Wie wird das Publikum beeinflusst, wenn seine in Echtzeit gesammelten Daten während einer Abendvorstellung auf es zurückprojiziert werden? Und was passiert, wenn diese Daten die Dramaturgie bestimmen?

Diesen Fragen geht der Vortrag von Kühl und Kondek nach.

Wenn es das Ziel des Theaters ist, „der Gesellschaft den Spiegel vorzuhalten“, was passiert dann, wenn dieser Spiegel ein Datenspiegel ist? Und wenn die Welt selbst als Daten neu gedacht wird, was reflektiert dieser Spiegel? Wie wird das Publikum beeinflusst, wenn seine in Echtzeit gesammelten Daten während einer Abendvorstellung auf es zurückprojiziert werden? Und was passiert, wenn diese Daten die Dramaturgie bestimmen?

Christiane Kühl und Chris Kondek, die unter dem Namen doublelucky productions arbeiten, schaffen Theaterarbeiten und Installationen, die die unsichtbaren algorithmischen Architekturen, die unser tägliches Leben strukturieren, erforschen und mit ihnen spielen. Doublelucky productions hat live auf der Bühne mit Aktien gehandelt, um Gewinne für das Publikum zu erzielen, die Handys der Zuschauer:innen gehackt, um zu zeigen, wie verletzlich wir sind, und ihre Herzfrequenz gemessen, um eine perfekte Gemeinschaft mit synchron schlagenden Herzen zu schaffen.

In diesem Vortrag zeigen Kühl und Kondek Beispiele ihrer künstlerischen Arbeit und zeigen Hindernisse und Strategien auf, die auftreten, wenn sie den Theaterraum in einen interaktiven Informationsraum verwandeln.

Doublelucky productions arbeitet regelmäßig mit dem Musiker Hannes Strobl sowie mit Bühnenbildner:innen, kreativen Programmierer:innen, Medienkünstler:innen und Datenvisualisierer:innen zusammen. Ihre Performances werden u.a. vom HAU Berlin und dem Residenz Schauspiel Leipzig produziert und waren bereits international auf Tournee. Chris Kondek arbeitet auch als Videodesigner für Theater und Oper, Christiane Kühl ist als Autorin und Herausgeberin tätig und arbeitet mit anderen Theatergruppen zusammen. Ab diesem Semester teilen sich Kondek/Kühl die Professur für Interdisziplinäre künstlerische Praxis und Theorie an der UdK Berlin.


Hinweis: Die Lecture findet in deutscher und englischer Sprache statt. Im Vorfeld findet um 17 Uhr unser OPEN DAY / ATELIERRUNDGANG statt.


Bild: Kim Albrecht

Weitere Informationen:
Logo-Orginal.png