Betriebsbesichtigung Max-Rubner-Institut / Schlachthof am 26.09.2019

Ort:
E.-C.-Baumann-Straße 20, 95326 Kulmbach
(Google Maps)
Zeit:
16:00
Beschreibung:

Dr. Fredi Schwägele, stellvertretender Institutsleiter MRI Kulmbach, und Dirk Grühn, Leiter des städtischen Schlachthofs Kulmbach, gewähren uns bei dieser Veranstaltung spannende Einblicke in Ihre Arbeit und hinter die Kulissen der beiden Institutionen. Neben der Historie der Einrichtungen und den Neuigkeiten aus der Forschung, werden wir ebenfalls die Gelegenheit haben in die Laboratorien (z.B. Großgerätelaboratorien, Computertomotgraf zur Untersuchung der Zusammensetzung von Schlachtkörpern) und den Schlachthof zu blicken.

Ablauf ab 16:00 Uhr

  • Kurze Einführung in die Historie des MRI & des Schlachthofs
  • Vorstellung der aktuellen Themen und Diskussion
  • Besichtigung MRI & Schlachthof
  • Lockerer Ausklang bei guten Gesprächen inkl. Snacks + Getränke

Hinweis: Die Schlachthofbesichtigung findet außerhalb des laufenden Betriebs statt.

 

Das Max-Rubner-Institut / MRI (eh. Bundesanstalt für Fleischforschung) sowie der Kulmbacher Schlachthof sind fester Bestandteil des „Ernährungsstandorts“ Kulmbach, der in Zukunft weiter wachsen soll. Die Entwicklung zur Universitätsstadt sowie die zusätzliche Ansiedlung von Instituten und Ämtern, soll dazu einen wesentlichen Teil beitragen.

Max Rubner (1854-1932), der Mann, der dem Bundesforschungsinstitut für Ernährung und Lebensmittel den Namen gab, gilt als Begründer der modernen Ernährungsforschung, die bereits im 19. Jahrhundert im Bereich der Milchwirtschaft begann. Seitdem sind stetig Bereiche hinzugekommen. Heute gehören zu den Forschungseinrichtungen des MRI die Bundesforschungsanstalt für Ernährung, die Bundesanstalt für Milchforschung, die Bundesanstalt für Getreide-, Kartoffel- und Fettforschung, die Bundesanstalt für Fleischforschung sowie der Forschungsbereich Fischqualität. Aufgabe des Instituts ist der gesundheitliche Verbraucherschutz im Bereich Ernährung und damit einhergehend die Verbesserung und nachhaltigen Sicherung der Qualität von Fleisch, Fisch, Milch, Fetten und Ölen, Getreide, Kartoffeln, Obst und Gemüse. Etwa 200 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler forschen an vier Standorten an den damit verbundenen Themen, darunter Kulmbach.

In enger Zusammenarbeit mit dem MRI steht auch der Betrieb des städtischen Schlachthofes in Kulmbach, der nicht nur den Schlachtbetrieb im Landkreis Kulbach verantwortet, sondern auch für wissenschaftliche Zwecke zur Verfügung steht (z.B. Durchführung von Versuchen des MRI oder Gewinnung von Probenmaterial für die Forschung).

Kontakt:
 Mientje Krüger
Telefon: 09221 95730

E-Mail an Mientje Krüger senden

©2007-2019
www.VereinOnline.org