Willkommen!

Aktuelle Informationen
Thorsten-Muschkeit-Pokal kommt wieder nach Braunschweig

Nach fünf lokalen Regatten in Altwarmbüchen, Salzgitter, dem Tankumsee sowie zweifach am Braunschweiger Südsee (Naturfreunde und SVBS) steht es nun fest: Gewinner des Pokals 2018 ist ein SVBS-Segler. Leon Koehler, der gleichzeitig den ersten Platz auf der niedersächsischen Landesliste Opti B innehält, brachte den Pokal wieder in den Heimathafen.

Der Thorsten-Muschkeit-Pokal erinnert an den 2016 verstorbenen Jugend- und Regattatrainer des SVBS. Thorsten hatte sich vorbildlich für die Segelausbildung von Kindern eingesetzt - sie an Herausforderungen wachsen zu sehen, fairer Wettkampf im Sport und vor allem Freude für eine Sportart zu vermitteln, die wie kaum eine andere Natur und Menschen zueinander führt, waren ihm Herzensanliegen und Berufung. Er spannte ein regionales Netz über Vereinsgrenzen hinweg und setzte sich maßgeblich für die Entwicklung des Segelsports von Kindern und Jugendlichen ein. Thorsten zum Gedächtnis wird über 5 Vereine hinweg um die Wette gesegelt.

17.09.2018
Stand-Up-Paddling (SUP) im SVBS

Dank einer Spendensammlung und Bezuschussung durch die Stadt Braunschweig konnte der SVBS zwei Stand-Up-Paddle anschaffen.

Hier zeigt unser Mitglied Elke die Handhabung (es sieht einfacher aus als es ist...):

Das Material wird zum Steg getragen, das gesamte Equipment ist bequem von einer Person zu handhaben.

 

Wasserung und Erprobung des Verhaltens bei Auflastung.

 

Standprobe auf dem Wasser, möglichst nahe am Mittelpunkt des Brettes (an der Schlaufe).

 

Ablegen mit stabiler Standposition.

 

Klar zur Ausfahrt aus der Boxengasse.

 

Hinaus auf den See.

 

Einsame Steh-Paddlerin vor dem Hintergrund der Freisegler und einer Opti-Regatta im Hintergrund.

 

Und nun seid Ihr dran: Am Mittwoch, 12.09. um 17.00h findet eine allgemeine Einweisung für alle interessierten Mitglieder (Jugendliche und Erwachsene) statt. Elke und Matthias weihen uns in die Geheimnisse des Stehpaddelns ein und jeder der passend gekleidet ist (Schwimmbekleidung, Wasserschuhe oder besser barfüssig plus Schwimm- oder Regattaweste sowie Handtuch und Wechselgarderobe) darf selber versuchen, wie sich der See im Stehen erkunden lässt. Herzlich willkommen und wer mag, darf danach gerne zum geselligen Happy Sailing bleiben!

10.09.2018
SVBS Jugend ganz vorne dabei!

Die Jugendabteilung des SVBS hat in der bisherigen Saison einen guten Lauf. 3 der 10 besten Segler Niedersachsens in der Opti-B-Rangliste stammen aus dem SVBS, tagesaktuell auf den Plätzen 1 (Leon Koehler), 3 (Emil Frintrup) und 7 (Luis Koehler). 3 weitere Segler des SVBS sind ebenfalls in der Rangliste vertreten: Platz 23 (Otto Frintrup), 35 (Miriam Koch) und 95 (Fabian Koch). Es bleibt aber spannend. Während Leon Koehler dank eines satten Vorsprungs von rund 10 Wertungspunkten aktuell nicht um seinen ersten Platz bangen muss, sind auf den nachfolgenden Plätzen Verschiebungen in beide Richtungen möglich und wahrscheinlich. An diesem Wochenende wird der Oberbürgermeister-Pokal, eine Regatta der Wertung zum Thorsten-Muschkeit-Pokal zu Ehren des verstorbenen und überregional engagierten ehemaligen Jugend- und Regattawarts des SVBS, am Braunschweiger Südsee ausgefahren, Ausrichter ist der TVDN. Zuschauer und Unterstützer sind willkommen, am Samstag startet die erste Wettfahrt um 13.00h.

Zur Rangliste: hier

07.09.2018
Nordsteg ist verlängert

Nach dem Stegneubau konnten nun auch mit vereinseigenen Kräften die Arbeiten an der Verlängerung des Nordstegs abgeschlossen werden. Insgesamt wurden durch die Maßnahmen 8 zusätzliche Liegeplätze geschaffen. Der Vorstand dankt allen Helfern, die mit Hirn und Hand an der Umsetzung beteiligt waren!

SVBS-Nordsteg im September 2018

05.09.2018
Segel-Training für das Brunsviga-Hort

Der SVBS kooperiert aufgrund einer Projektidee unseres Jugendwartes mit dem Hort der Brunsviga. Einmal wöchentlich werden sieben Hort-Kinder der Brunsviga (Kooperation mit der Comenius-Grundschule) als Segelanfänger am Braunschweiger Südsee in die Geheimnisse von Luv & Lee, Achterknoten, Amwindkurs und Wende eingeführt. Das Projekt läuft zunächst pilothaft beschränkt auf die Segelsaison von den Sommer- bis zu den Herbstferien und wird bei allseitig positiver Beurteilung im kommenden Jahr fortgesetzt.

Jüngstentraining mit den Hort-Kindern der Brunsviga

05.09.2018
4 neue Optimisten für die Segeljugend

Dem SVBS wurden 4 fabrikneue Optimisten für das Training der jüngsten Segelanfänger gespendet. Es handelt sich um eine 100%-Zuwendung ohne Einsatz von Vereinsgeldern, das Zuwendungsvolumen beträgt 6.500 €.

Die Boote sind aus Sicherheitsgründen ohne Schott dafür aber mit ausgeschäumten Doppelwänden ausgestattet. Sie sind deshalb auch ohne platzraubende Auftriebskörper unsinkbar und bieten Platz für 2 Kinder. Die Boote sind ausschließlich für absolute Segeleinsteiger vorgesehen und nicht für wettbewerbliche Zwecke, sie werden deshalb auch nicht vermessen und erhalten keine Segelnummern. Durch den Einsatz von Stülpsegeln ist das Aufriggen denkbar einfach und der Betrieb erfordert keinen Trimm durch Bändsel. Segel-Einsteiger können sich so voll und ganz auf die Kurse zum Wind und die praktische Bootsführung konzentrieren ohne durch zuviel Rüstaufwand abgelenkt zu werden.

Dem Spender war es ein Herzensanliegen, dass die wachsende Zahl von Segeleinsteigern nicht mit dem ältesten Material sondern mit neuen Booten trainieren kann und früh Freude am Wassersport findet.

23.08.2018
Qualifikation von Segel-Ausbildern und Trainern

Die Durchführung von Segel-Ausbildung für Erwachsene und Kinder/Jugendliche erfordert nicht nur segeltechnische sondern auch pädagogische Qualifikationen und Kenntnisse des dafür geltenden Rechtsrahmens. Der SVBS fördert und unterstützt die Qualifizierung von Trainern.

Ganz aktuell dürfen wir unseren Jugendtrainern Jan (hat durch Fortbildung und Prüfung die Juleica-Card erworben) und Paul (hat die Ausbildung und Prüfung zum Trainer-Assistenten abgelegt) sehr herzlich zu ihren Erfolgen gratulieren und für den Einsatz danken.

Für alle in Ausbildung und Jugendarbeit engagierten (oder künftig daran interessierten) Mitglieder des Vereins, die noch nicht über eine entsprechende formale Qualifikation verfügen, besteht noch im laufenden Jahr die Möglichkeit, mit der Ausbildung zum Trainerschein C (Breitensport) zu beginnen. Informationen zu Inhalt, Terminen und weiteren Konditionen finden sich auf der Seite des SVN: 

https://www.segeln-niedersachsen.de/veranstaltung/trainer-c-breitensport-ausbildung-2018/

Es liegt sehr im Interesse des Vereins, dass Ausbilder, Trainer und interessierte Mitglieder diese Qualifikation erwerben. Auch für die Trainer ist diese formale Qualifikation wichtig, weil sich durch diese Qualifikation Haftungsregelungen ändern und im Falle einer Verunfallung nicht nur die Sportversicherung sondern die berufsgenossenschaftliche Versorgung mit weit besserem Leistungsumfang greift.

16.08.2018
Führende Position in der Opti-B-Jahresrangliste

Störtebeker Opti Cup 8.-10. Juli 2018 Helgoland

Inoffizielle Deutsche Jüngstenmeisterschaft im Hochseesegeln für Optimisten

 

Am Samstagmorgen den 7. Juli machten sich 4 SVBS Boote, ihre Segler, Betreuer und Familien bei etwas Seegang mit der „Helgoland“ auf nach Helgoland. Am Abend vorher wurden bereits die Boote für die Verladung auf die KÜMOs (Küstenmotorschiffe) vorbereitet und diese waren zu dieser Zeit schon unterwegs. Da die KÜMOs nicht besonders schnell waren, wurden sie von der „Helgoland“ schnell überholt. So hatte die gesamte SVBS-Crew bestehend aus den Seglern Josephine Koep, Leon Koehler und Luis Koehler, den Coaches Jens Koep und Axel Koehler und ihren Familien noch etwas Zeit, die Quartiere zu beziehen. Als dann auch endlich das KÜMO eintraf, wurden die Optis dann vor Ort gemeinschaftlich abgeladen und an der Strandpromenade aufgereiht. Auch das „Südseeungeheuer“, unser Betreuungsboot, wurde ins Wasser gekrant und fertig gemacht.

Entladen der Boote

Am Sonntag, dem ersten Regattatag, startete es mit einem eingehenden Sicherheitscheck von Boot und Segler durch die Sicherheitsbeauftragten der Regattaleitung. Sehr genau wurde auf sicherheitsrelevante Dinge geachtet. Erst wenn man die „Sicherheitsschleuse“ passiert hatte und seine persönliche ID-Karte abgegeben hatte, durfte der Segler seinen Opti unten an der Wasserlinie abstellen. Auf das Wasser ging es dann erst nach Ansage komplett gemeinsam. Von allen Seiten mit Sicherungsbooten flankiert, wurden die Kinder auf das Meer zur Regattabahn geleitet. Auch dort zogen die insgesamt 19 Motorboote für insgesamt 63 Optikinder in A und B dauerhaft ihre Runden. Eine Hochseeregatta erfordert doch etwas andere Vorsichtsmaßnahmen und es ist auch noch nie ein Kind verlorengegangen. Damit das so bleibt, wurde dieses Sicherheitsritual an jedem Wettfahrtmorgen erneut wiederholt.

Sicherheitsausweise

Bei 3-4 Windstärken und einer Wellenhöhe von ca. 1m war dann der erste Wettfahrttag von insgesamt drei Wettfahrttagen ein gelungener Auftakt mit drei Wettfahrten. Auch hatte man als Familie nach den Wettfahrten noch etwas vom Urlaub, da die Wettfahrtleitung kurz und zügig die Wettfahrten durchzog. Man durfte nur nicht vergessen, seine persönliche ID-Karte abzuholen. Sollte die vergessen werden, hat das Folgen: 1. Man wird für den gesamten Wettfahrttag für alle Läufe disqualifiziert und man muss für die dann ausgelöste Hochsee-Rettungsaktion mit Hubschrauber usw. die Kosten tragen…. (Es haben immer alle ganz schnell ihre ID-Karten abgeholt).

Optis bei der Ausfahrt

Doch die Nordsee wäre nicht Nordsee, wenn sie nicht auch ein anderes Gesicht zeigen könnte. So geschah es am zweiten Wettfahrttag, dem Montag, dass sowohl Wind und Welle sich auf 8 Windstärken (gemessen) und gefühlte 2,50 m hohe Wellen steigerten. Dies war aber im Hafen nicht im Ansatz zu merken, da er in Lee auf der Insel lag. So machten sich alle Kinder frohen Mutes auf, bis auf einen. Die ersten Optis mussten zurückgeschleppt werden nachdem sie die Abdeckung der Hafenmole verlassen hatten. Das führte dazu, dass der Segelboot-Motorboot-Konvoi, der den Tag zuvor noch gut funktioniert hatte, gesprengt wurde und alle Optis in einem weiten Feld verteilt segelten und trieben. Beim Startboot kamen die wenigsten an. So ordnete der Sicherheitschef per Funk das Abbergen aller Optis an.

Luis

Luis, der an dem Tag Geburtstag hatte, hatte sich also morgens richtig entschieden, an Land zu bleiben. Mit nun gerade neun Jahren und 24kg wäre das auch schwierig geworden.

Am dritten und letzten Wettfahrttag gab es nochmals drei Wettfahrten bei immer noch anspruchsvollen aber etwas gemäßigten Windstärken und Wellen von 4-5 und 1,5m Höhe.

Josi

Auch heute mussten einige Segler reingeschleppt werden, weil sie doch sehr grün waren und die Fische füttern mussten.

Robbie

Siegerehrung

Eine Erfahrung war es allemal, auch wenn der organisatorische und packtechnische Aufwand wirklich immens ist. Den Seglern hat es viel Spaß gemacht, die Wellen ohne Seekrankheit rauf und runter zu reiten und auch mal zusammen mit einer Robbe zu segeln. Das haben sie lt. eigenen Angaben auf noch keinem bisherigen Gewässer, weder Ostsee noch Gardasee oder Steinhuder Meer, so erlebt. Letztendlich gab es bei der Siegerehrung für alle tolle Preise. Josi hat in A den 4. Platz ersegelt. Leon kam auf den 2. Platz und Luis ersegelte den 13. Platz von insgesamt 30 B-Teilnehmern. Ein großes Lob und Respekt müssen wir hier den Organisatoren der Regatta aussprechen. Eine so gut organisierte Regatta haben wir noch nicht erlebt. Es hat alles perfekt geklappt und man muss bedenken, es muss alles mit auf die Insel gebracht werden vom 2x täglichen Catering, über das Papier für das täglich erscheinende Opti-Blatt des SEGEL JOURNALs bis zu den Tonnen und Flaggen.

Am Mittwoch ging es dann bei ruhiger See mit der „Helgoland“ wieder zurück nach Cuxhaven, wo die bereits angekommenen Optis nach der Zollfreigabe auf ihren Abtransport nach Braunschweig warteten.

Urte Klenke / 15.08.2018
Bau-Fortschritt am Südsee

Der Bau des neuen Nebengebäudes für das Jugendsegeln (aktuell vereinsintern "Opti-Schuppen" genannt) schreitet tatkräftig voran. Wir danken Rouven Brückner und Torsten Heine für Bauleitung und Architektur und die laufende Betreuung der Gewerke. Der Bau wurde ermöglicht durch Zuwendungen des Landes Niedersachsen und der Stadt Braunschweig.

Dies ist der aktuelle Status der Bauleistungen:

Opti-Schuppen am 10.08.2018

Die nächsten Bauabschnitte umfassen die Dacheindeckung, den Einbau seitlicher Fenster und des Tores.

Die Fertigstellung des Gebäudes ist für Ende September vorgesehen.

12.08.2018
Neuer Elektro-Motor auf dem Südsee

Der SVBS setzt weiterhin auf die E-Mobilität auf dem Südsee. Lärmemmissionen werden dadurch genauso vermieden wie der Umgang mit gefährlichen Betriebsstoffen. Elektromotoren sind wartungsfrei, müssen also weder geölt, geschmiert noch betankt werden. Die Batterieleistung reicht für einen ganzen Tag der Trainingsbetreuung auf dem Wasser aus und geladen wird nachts. Handling und Montage sind einfacher als bei Verbrennungsmotoren und im Leerlauf wird keinerlei Energie verbraucht oder Geräusche erzeugt.

Nach einer Erprobung zweier Bootsmotoren gleicher Leistungs- und Kostenklasse von Torqueedo und E-Propulsion haben wir uns bezüglich des neuen Motors eindeutig für E-Propulsion entschieden. Das Gerät ist vortriebsstärker, deutlich leiser und laufruhiger, robuster verarbeitet und einfacher zu bedienen.

Die Anschaffungskosten betrugen knapp € 1.900,--, die Finanzierung erfolgte zu 100% durch eine private Spende des 1. Vorsitzenden.

 

Bildergebnis für e-propulsion spirit 1.0

 

20.06.2018
Beginn neuer Theoriekurse

In der ersten Septemberwoche beginnen beim Segler-Verein Braunschweig e.V. die neuen Theoriekurse für SBF Binnen, SBF See und SRC/UBI.

Die Anmeldung erfolgt über den Online-Shop.

Die Theoriekurse bereiten auf die Prüfungen für die jeweiligen Sportbootführerscheine oder Funkzeugnisse vor.

Zu den Inhalten siehe http://www.svbsev.de/ausbildung.html

 

Norbert Meisel / 19.06.2018
Opti-Löwencup 2018

Meine dritte Regatta

Vom 05. Mai bis zum 06, Mai 2018 fand am Braunschweiger Südsee der Opti-Löwen-Cup statt. Es war meine dritte Regatta und ich war sehr gespannt, welchen Platz ich bei der Regatta belegen würde. Ich war guter Dinge, denn am Himmelfahrtswochenende waren wir im Trainingscamp in Eckernförde und haben bei Nachwuchsseglern des nationalen B-Kaders viel Neues gelernt. Ob ich dies nun auch anwenden kann, fragte ich mich im Vorfeld!

Insgesamt gingen 25 segelbegeisterte Optikinder aus folgenden Vereinen an den Start: WSV Altwarmbüchen (5), Wolfsburger Yachtclub Allertal (3), Naturfreunde BS (3), Wassersport-Club GF(3), Segelclub SZ (2), Segelclub Mardorf (2) und dem ausrichtenden Verein SVBS (7).

Nach der Steuermannbesprechung startete die Regatta um 13:00 Uhr bei moderaten Winden. Insgesamt wurden drei Wettfahrten am Samstag zurückgelegt. Ich glaube, es machte allen sehr viel Spaß und der Wettkampfgeist kam nicht zu kurz. Vielen Dank an die Besatzung des Seeungeheuers, die uns in den Pausen mit leckerem Kuchen und Erfrischungsgetränken bei Laune hielt. Am Abend wurde dann noch auf dem Vereinsgelände gegrillt.

Am zweiten Wettkampftag musste das Regattafeld kurzfristig verlegt und die Wettkampffahrten mussten verkürzt werden, da der Wind an der eigentlichen Stelle ausblieb. Wir starteten nun wie schon am Vortag im Süden des Sees. Um 14 Uhr endete der Löwen-Cup mit der Siegerehrung. Der SVBS mit folgenden Platzierungen sehr erfolgreich: Leon Köhler (1.), Emil Frintrup (2.), Luis Köhler (4.), Tjorven Havekost (15.), Otto Frintrup (18.), Eloisa Hahn (24.) und Charlotte Blume (25.). Herzlichen Glückwunsch Leon und natürlich Eloisa, die den Jüngsten - Pokal gewann.

Allen eine erfolgreiche Segelsaison und ich freue mich schon auf den nächsten Löwen-Cup.

(Tjorven Havekost)

Ergänzung:

Wir Danken ganz besonders H. Petersen von www.sail4speed.de für die tollen Spenden zu der Tombola....

Link zu den Ergebnissen: http://www.raceoffice.org/results/LoewenCup2018/Optimist-B

Die Sieger 2018

 

Die Teilnehmergruppe

 Und hier noch in bewegten Bildern:

https://www.youtube.com/watch?v=tUeqtvbbVSY&t=42s

Axel-Oliver Koehler / 02.06.2018
SVBS auf dem Blog der Löwenstadt

Auf dem Blog der Löwenstadt Braunschweig findet sich ganz aktuell eine Berichterstattung über den SVBS:

https://loewenstadt.braunschweig.de/suedsee-braunschweig-segeln/

15.05.2018
Opti-Trainingslager Eckernförde 2018

Bereits zum zweiten Mal fand vom 28.04.2018 bis zum 01.05.2018 das Trainingslager unserer Opti-Kinder an der Ostsee statt. Ausrichter waren der Segler-Verein Braunschweig (SVBS) zusammen mit dem Segler-Verein Mardorf (SCM). Wie im letzten Jahr hat Patrick Böhmer mit seinem Team vom Segelsport-Grönwohld ein perfektes Training geboten. Das Team stand in allen Fragen rund ums Segeln zur Verfügung. Selbst die Eltern und Betreuer konnten, wie schon im letzten Jahr, Segelboote, Katamarane, Windsurfbretter und SUP ausleihen oder wahlweise Kurse belegen.

Optis und 420er

Insgesamt waren 13 Optimisten sowie ein 420er im Einsatz. Besonders gefreut hat uns, dass das Training vereinsübergreifend stattfand. Die Kinder wurden in zwei leistungsorientierte Regattagruppen und eine Gruppe für fortgeschrittene Anfänger eingeteilt und während der jeweils morgens und nachmittags stattfindenden Trainings durch Trainer und Motorboote betreut. Neben dem Starten, der richtigen Sitzposition im Boot und dem rückwärts Segeln standen auch theoretische Grundlagen und viele wertvolle Tipps im Vordergrund. So haben die Trainer mit den Kindern jeden Boots- und Segeltrimm an Land noch einmal akribisch geprüft und letzte Optimierungen vorgenommen, bevor es aufs Wasser ging. Ganz besonders beliebt war bei den Kindern auch in diesem Jahr das Probesegeln auf den Catsys, den Kinderkatameranen.

Optis und Catsys

Leider hat das Wetter dieses Jahr die hohen Erwartungen aus dem letzten Jahr nicht ganz erfüllen können. Bei Temperaturen um 10°C Luft und 8°C Wasser sowie häufigen Regenschauern wurden Kinder und Eltern daran erinnert, dass Segeln in unseren Breitengraden eben ein Natursport ist, der eine entsprechende Kleidung benötigt. Dick eingepackt in Trockenanzug mit Neoprenschuhen und Socken, Mützen, Handschuhen (teilweise auch 2 Paar übereinander – wir haben gelernt, dass Gartenhandschuhe nicht nur zum Rosenschneiden gemacht sind!) hatten die Kinder trotzdem eine Menge Spaß. Für fehlende Ausrüstung stand das Team von Segelsport-Grönwohld zur Verfügung und hat, falls erforderlich, mit neuer Segelkleidung ausgeholfen. So konnte es gut geschützt aufs Wasser gehen. Und ganz nebenbei haben die Kinder gelernt, dass die Orientierung bei plötzlichem Seenebel und das Einfädeln des Ruderblatts bei mäßigem Wellengang doch etwas schwieriger ist als auf unseren niedersächsischen Seen.

Cats

Wie im letzten Jahr haben die Kinder mit den Trainern gemeinsam Mittag gegessen und hatten zwischen Training genügend Zeit sich auf dem Spielplatz des Campingplatzes auszutoben. Nach heißer Dusche gab es wieder einen gemeinsamen Grillabend bei dem die Erfahrungen des Tages ausgetauscht werden konnten und Eltern und Kinder schon wieder die Planungen für die nächste Saison diskutiert haben.

Rouven Brückner

Norbert Admin / 09.05.2018
Neuer Ausbildungssteg

Er ist wieder da....

größer, länger, breiter, moderner....einfach der schönste Steg auf dem Südsee: unser neuer Ausbildungssteg!

Geländeübersicht 2018 mit neuem Ausbildungssteg

 

Einweihung des neuen Ausbildungssteges

Urte Klenke / 22.04.2018
Kunst am Bau

Die Fassade des SVBS-Vereinsheims wurde durch einen Graffiti-Künstler verschönert und zeigt jetzt ein Südsee-Panorama:

Fassadenmalerei am SVBS-Vereinsheim

Wir bedanken uns bei http://www.ente-graphics.com

Norbert Admin / 01.03.2018
  RSS-Feed abonnieren
 
Online-Anmeldung

Sie sind noch nicht Mitglied im Segler-Verein Braunschweig e.V?

Hier können Sie das ändern und sich online anmelden.

Aktionen
Sie sind nun am Portal angemeldet und haben u.a. folgende Möglichkeiten:

Veranstaltungen
anmelden