Aktuelles
HERREN MIT ERSTEM SIEG IN DER NEUEN SAISON

Nach dem 2:2 in der Neuauflage des DM-Endspiels gegen den Mannheimer HC zeigten sich die Herren gegen TSV Mannheim in Torlaune und holten beim 8:0 den ersten Saisonsieg. Am nächsten Samstag geht es um 12:00 Uhr bei RW Köln weiter.

Jan Nitschke erzielt nach langer Verletzungspause seinen ersten Treffer

Spielberichte Hockeyliga:

Verdientes 2:2 zwischen Mülheim und Mannheim 

Im Topspiel des Samstagnachmittags trennten sich die Herren von Uhlenhorst Mülheim und Mannheimer HC am Ende verdient unentschieden 2:2. Noch vor wenigen Monaten standen sich die beiden Teams im Finale um die deutsche Meisterschaft gegenüber und auch diesmal hatte das Spiel trotz der leistungsgerechte Punkteteilung einiges an Spannung zu bieten.

Die Gastgeber erwischten dabei den besseren Start ins Spiel und drängten die Mannheimer früh vor das eigene Tor. Doch auch der MHC brauchte nicht lange, um warm zu werden und erzielte prompt den ersten Treffer in der 13. Spielminute durch Raphael Hartkopf. „Wir sind eigentlich gut gestartet und haben dann aus dem nichts das Gegentor bekommen“, beschrieb Uhlen-Coach Omar Schlingemann diese Anfangsphase. Der amtierende deutsche Meister antwortete aber schnell und erzielte mit einer verwandelten Ecke durch Benedikt Fürk den Ausgleich (19). Nach einer spannenden ersten Halbzeit ging es mit dem Unentschieden in die Pause.

Nach Wiederanpfiff blieben beide Teams auf Augenhöhe, darauf bedacht, nicht den möglicherweise entscheidenden Fehler zu machen. Mannheim kombinierte sich immer wieder ansehnlich nach vorne und wurde in der 39. Minute durch Justus Weigand belohnt, der zur erneuten Führung traf. Doch wieder war es eine Ecke, die wenige Minuten später den Ausgleich brachte und die Timm Herzbruch kurz vor der letzten Viertelpause versenkte (43.). In der Schlussphase ging es dann nochmal hin und her und die Gäste hatten etwa zehn Sekunden vor dem Schlusspfiff die letzte große Chance durch eine Kurze Ecke. Doch auch die Schlussecke wurde von den Mülheimern abgewehrt und so blieb es beim verdienten Unentschieden der beiden Topteams.

„Wir hätten mit etwas Glück sicher noch gewinnen können. Trotzdem haben wir heute sehr gut gespielt und sind zufrieden mit der Leistung der Mannschaft“, betonte MHC-Coach Michael McCann nach dem Spiel. Auch Schlingemann konnte mit dem Punktgewinn insgesamt gut leben: „Mannheim hatte am Ende nochmal die Möglichkeit zum Sieg, aber es war schon über weite Strecken ausgeglichen und deswegen können wir auch zufrieden sein.“

Am Sonntag ist der Mannheimer HC dann in Krefeld beim CHTC zu Gast, während die Uhlen vor heimischer Kulisse den starken Aufsteiger TSV Mannheim empfangen.
Uhlenhorst Mülheim – Mannheimer HC 2:2 (1:1)
Tore:
0:1 Raphael Hartkopf (13.)
1:1 Benedikt Fürk (19., KE)
1:2 Justus Weigand (39.)
2:2 Timm Herzbruch (43., KE)

Torhungriger Meister lässt TSVMH keine Chance 
Der TSV Mannheim ist, nach guten Leistungen am ersten Wochenende, bei Meister Mülheim am Sonntag eine bittere 0:8-Niederlage hinnehmen müssen. Die Ruhrstädter präsentierten sich von Beginn an in Spiel- und Torlaune, während sich im Spiel der Kurpfälzer das Fehlen von vier Stammspielern, unter anderem des wichtigen Ideengebers Paul Kaufmann doch sehr bemerkbar machte.

“Das war schon ein einseitiges Spiel”, so Omar Schlingemann. “Wir haben das aus einem guten Mittelfeld um Jan Schiffer herum sehr dominiert. Es gab nur eine kurze Schwächephase, die Mannheim aber nicht ausnutzen konnte.”
“Wir haben im zweiten Viertel eine gute Chance aufs 1:2, dann verlierst du hier zumindest nicht so deutlich. Aber wir kreieren auch vorn im Eins-gegen-Eins zu wenig Gefahr, das müssen wir uns vorwerfen. Letztlich ist es auch ein bisschen dem Spielverlauf geschuldet, dass es am Ende so deutlich war, denn wir kassieren in Unterzahl zwei Tore und brechen dann ein.”

Das 1:0 fiel schon früh durch einen Eckennachschuss von Laurens Halfmann. Jan Nitschke ließ direkt nach der ersten Viertelpause das 2:0 folgen. Der TSVMH hätte dann das 1:2 machen können, doch ließ zwei gute Gelegenheiten ungenutzt. Stattdessen war es Routinier Tobias Matania, der eine Ecke zum 3:0 verwertete und damit die Hoffnungen der Gäste runterschraubte.
“Letztlich ist es so: Wenn die Batterie der Mülheimer mal ins Laufen kommt und die Jungs Bock haben aufs Toreschießen, dann kassierst du halt auch mal acht Tore”, so Vörg. Sein Team war gerade nur zu Zehnt, weil Möker mit Gelb auf der Strafbank saß, als Hiebendaal und Herzbruch mit einem Doppelschlag auf 5:0 erhöhten.
Im letzten Viertel überranten die Hausherren die nun schon frustrierte Gäste-Abwehr immer wieder, so dass Hellwig, erneut Halfmann und Mazkour den Score bis auf 8:0 ausbauten.
Uhlenhorst Mülheim – TSV Mannheim 8:0 (3:0)
Tore:
1:0 Laurens Halfmann (7., KE)
2:0 Jan Nitschke (16.)
3:0 Tobias Matania (22., KE)
4:0 Tom Hiebendaal (43.)
5:0 Timm Herzbruch (43.)
6:0 Malte Hellwig (52.)
7:0 Laurens Halfmann (54.)
8:0 Elian Mazkour (56.)

Dirk Bosserhoff / 17.09.2019
DOPPEL-HEIMSPIELWOCHENENDE IM WALDSTADION

Jetzt geht es auch endlich im Waldstadion wieder los mit der Hockey-Bundesliga – und gleich mit 4 Heimspielen bei besten Wetteraussichten!
Die Bühne ist bereitet – hier ist das Programm:

  • Samstag, 13:30 Uhr: 1. Damen gegen Rüsselsheim
  • Samstag, 16:00 Uhr: 1. Herren gegen Mannheimer HC
  • Sonntag, 12:00 Uhr: 1. Damen gegen UHC Hamburg
  • Sonntag, 14:30 Uhr: 1. Herren gegen TSV Mannheim

Kommt vorbei und unterstützt unsere Teams!

Doppel-Heimspieltag im Waldstadion - live vor Ort oder live auf Uhlen.TV

Dirk Bosserhoff / 12.09.2019
  RSS-Feed abonnieren