Wie kommen Nachhaltigkeit und Umweltschutz vom Kopf in die Hände? am 08.04.2019

Ort:
Würzburg / Burkardushaus Tagungszentrum am Dom - Am Bruderhof 1, 97070 Würzburg
(Google Maps)
Zeit:
18:00
Beschreibung:

Gerne geben wir die Einladung der Umweltstation der Stadt Würzburg an Sie weiter:

Wissen und Bewusstsein in beherztes Handeln verwandeln. 

Einladung für alle engagierten, motivierten und interessierten Personen aus Würzburg und Umgebung zu einem gemeinsamen Abend:

Eigentlich ziehen wir alle am selben Strang. Alle wollen wir, dass die Umwelt und das Klima geschützt werden. Alle nehmen wir Klimawandel, Insektensterben & Co als gesellschaftliche Herausforderung erster Ordnung wahr.
Als engagierte Würzburgerinnen und Würzburger setzen Sie bereits ein starkes Zeichen für Klimaverantwortung und ein zukunftsfähiges Würzburg, setzen sich ein für einen umwelt- und klimafreundlichen Lebensstil  oder nachhaltigen gesellschaftlichen Wandel - ehrenamtlich, privat oder beruflich. Sie stehen – wie Psychologen, Politiker, Soziologen, wie die breite Fachwelt insgesamt – vor Fragen wie Warum sind alle für Klimaschutz und Nachhaltigkeit, aber die wenigsten bereit dafür etwas zu tun? Warum ist es so schwer, sich von passiven Erwartungen zu lösen und sich hin bewegen zum persönlichen, selbstwirksamen nachhaltigen Handeln? Was hindert Menschen daran, sich ihre Komfortzonen umweltfreundlich und nachhaltig neu zu gestalten?

Dann sind Sie auf dieser Veranstaltung genau richtig.

Programm:

1. Ökoroutine – Warum es leichter ist Verhältnisse zu ändern als Verhalten
Dr. Michael Kopatz, Umweltwissenschaftler und Autor des Buches „Ökoroutine“, liefert in seinem Vortrag spannende Denkanstöße. Dabei geht er dem Grundproblemen aller Nachhaltigkeitsbemühungen auf den Grund: Kollektiv wollen wir den Wandel, individuell möchten nur Wenige den Anfang machen.

2. Außenkommunikation mit Mehrwert – überzeugende PR-Arbeit im Ehrenamt
Wie Initiativen, Vereine oder Verbände  erfolgreich Ihre nachhaltigen Ideen und Handlungsansätze in die Breite tragen können,  zeigt Franziska Bär, Pressesprecherin von Green City e.V.. Auch kleine Initiativen haben gute Chancen sich mit der richtigen PR-Arbeit in den Medien Gehör zu verschaffen. Im Vortrag erklärt Franziska Bär, auf welches Knowhow es ankommt, um die Reichweite von ehrenamtlichen Gruppen zu erhöhen und neue Mitstreiter zu gewinnen.

3. Cometogether
Engagement für Nachhaltigkeit gelingt am besten gemeinsam und im Austausch miteinander. Deshalb laden wir Sie im Anschluss an die beiden Vorträge zu einem Cometogether ein. Bei kleinen regionalen Köstlichkeiten, Getränken aus biologischem Anbau und lockerer Atmosphäre haben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer Gelegenheit, sich gegenseitig kennenzulernen, auszutauschen oder zu vernetzen.

Veranstalter:
Die Veranstaltung findet in Kooperation zwischen Stadt und Landkreis Würzburg, dem Burkardushaus und der regionalen Netzstelle Nachhaltigkeitsstrategie RENN.süd statt.

Sie dürfen diese Einladung auch gerne weiterleiten.